Berufsqualifizierung BQ

Sie haben sich für einen Bau-Beruf entschieden, haben noch keine Ausbildungsstelle gefunden und bewerben sich noch immer um einen Platz?
Die G19 bietet Ihnen mit der Berufsqualifizierung den Einstieg in eine duale Berufsausbildung an. Die Berufsqualifizierung entspricht dem ersten Jahr des jeweiligen Ausbildungsberufs. Ziel der Berufsqualifizierung ist es, so schnell wie möglich einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb abzuschließen.
Für das folgende Schuljahr sind folgende Bauberufe in Planung: Beton- und Stahlbetonbauer/in,- Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in,- Maurer/in,- Rohrleitungsbauer/in,- Straßenbauer/in,- Trockenbaumonteur/in

Was beinhaltet die Berufsqualifizierung und zu welchen Bedingungen?

Die Ausbildung beginnt nach den Sommerferien mit einem mehrwöchigen Unterricht an der G19. Anschließend durchlaufen Sie unterschiedliche schulische und betriebliche Lernphasen. Die Lehr- und Lerninhalte entsprechen denen des ersten Ausbildungsjahrs in der dualen Berufsausbildung. Für die Berufsqualifizierung schließen Sie zunächst eine Vereinbarung mit der G19 ab. Sie erhalten jedoch in der Berufsqualifizierung keine Ausbildungsvergütung. Die wöchentliche Ausbildungszeit orientiert sich am dualen Ausbildungsberuf, wobei betriebliche Lernphasen auch während der Ferien stattfinden. Sie absolvieren, ähnlich wie in einer betrieblichen Ausbildung, ein Probehalbjahr. Ihre Urlaubstage müssen Sie grundsätzlich in den unterrichtsfreien Zeiten nehmen. Zu Ihrer Unterstützung steht Ihnen neben den Lehrkräften jederzeit eine Ansprechpartnerin oder ein Ansprechpartner zur Verfügung.

Wie bekomme ich einen Ausbildungsplatz in der Berufsqualifizierung?

Wenn Sie sich für einen Ausbildungsberuf entschieden haben, noch schulpflichtig sind, sich erfolglos um einen Ausbildungsplatz im jeweiligen Berufsfeld beworben haben und Ihr Hauptwohnsitz in Hamburg ist können Sie sich an der G19 bewerben. Sie können sich ebenfalls bewerben, wenn Sie die Schulpflicht erfüllt und das 20. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Freie BQ-Plätze werden auch an junge Erwachsene mit erfüllter Schulpflicht vergeben. Auf Basis der Bewerbungen führt die G19 ein Aufnahmeverfahren durch. Sie müssen also Ihre Eignung für den gewünschten Beruf in der Bewerbung und im Aufnahmeverfahren nachweisen.

Ab und bis wann können Sie sich bewerben?

Sie können sich bei der G19 ab dem 01.04. bewerben. Genaue Auskünfte zu den Bewerbungsfristen sind zu erfragen.

Welche Unterlagen müssen Sie einreichen?

Bewerbungsschreiben, in dem Sie auch Ihre Berufswahl begründen, Lebenslauf mit Lichtbild, Zeugnisse, Zertifikate, Bescheinigungen von Praktika usw., Nachweise, dass Sie sich mehrfach um eine Ausbildung im jeweiligen Berufsfeld beworben haben.
Wenn Ihre Bewerbung erfolgreich war und Sie in der Berufsqualifizierung die erforderliche Eignung für den Beruf zeigen, dann können Sie hoffentlich so schnell wie möglich einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb abschließen. Haben Sie die Berufsqualifizierung erfolgreich absolviert und können nicht in ein betriebliches Ausbildungsverhältnis wechseln, setzen Sie Ihre Ausbildung bei einem Bildungsträger fort.
Gerne können Sie mit uns einen Beratungstermin vereinbaren, an dem wir Sie über die Schulform informieren und Ihnen Antworten auf individuelle Fragen geben.

Gewerbeschule G19


Die G19 ist eine von 39 berufsbildenden Schulen in Hamburg. Sie ist als Fachberufsschule Bautechnik für die Ausbildung der Auszubildenden in den Berufen der Bauwirtschaft in Hamburg zuständig.

Kontakt


  • Staatliche Gewerbeschule Bautechnik G19
  • Billwerder Billdeich 622
  • 21033 Hamburg-Bergedorf
  • Tel:
    040-428924-400
  • Fax:
    040-428924-411 oder 477
  • Mail:
    G19@hibb.hamburg.de